Durch Reisen das Schöne in der Welt und in sich selbst finden

Durch Reisen das Schöne in der Welt und in sich selbst finden

Wenn wir persönliche Entwicklung und Fortschritt im Fokus haben, denken wir an: ein Ziel erreichen, auf eine Reise gehen, sich auf den Weg machen, …
Demzufolge ist die Planung, die Durchführung einer tatsächlichen Reise, ein ausgesprochen hochwertiges Hilfsmittel, um die „Säge zu schärfen“, bei Entwicklung der eigenen Persönlichkeit einmal andere Wege zu beschreiten. Darum stellen wir uns der spannenden Frage, wie Persönlichkeitsentwicklung und Reisen unter „einen Hut“ zu bringen sind.

Mit vollen Segeln aus dem sicheren Hafen

Der erste Schritt, die bewusste Entscheidung, sich auf den Weg zu begeben, bringt Sie physisch und mental in Bewegung. Gedanken lösen sich von den alltäglichen Mustern, drehen sich in eine andere Richtung. Sie verlassen den sicheren Hafen der Komfortzone, in der es nur bedingt Wachstum und Entwicklung gibt.

Der Weg ist nicht das Ziel

Mit Sicherheit kennen Sie den viel zitierten Spruch vom Weg, der das Ziel ist. Das stimmt insofern, wenn sich Ihre Absicht rein auf Bewegung konzentriert, wenn Sie schnell mal „in das Blaue“ fahren. Ein Reisender, der einzig und allein auf den Weg achtet, gerät zwar kaum in Gefahr zu stolpern, das Ziel jedoch verliert er bald aus den Augen.
Im Endeffekt liegt der Wert in den Analogien, die Persönlichkeitsentwicklung und Reisen verbinden:
  • Ziel festlegen (was, wann und wie)
  • Zwischenziele bestimmen
  • nötige Ressourcen kalkulieren, von etwaigem Ballast befreien
  • einen Begleiter, Coach einladen
  • sich die Ankunft am Ziel bildlich vorstellen
Reisen, unabhängig von der Form, lehrt Sie, dass es stets Optionen, Perspektiven gibt. Und das ist beruhigend.
Mach mehr aus deiner Jogginghose

Mach mehr aus deiner Jogginghose

Bei vielen ist die Jogginghose bereits fest in den Alltag integriert und sie kommt speziell zur Feierabendzeit zum Einsatz, indem sie ihren Beitrag zur Freizeitgemütlichkeit leistet. Dabei kann sie so viel mehr. Doch bevor man als Hochleistungssportler durchstartet, gibt es ja noch Vorstufen.

Mach Bewegung zu Deiner Tages ChallengeSitzen ist ja bekanntlich das neue Rauchen und wir Deutschen mutieren immer mehr zu Bewegungslegasthenikern. Hier ein paar einfache Tipps, die uns ein paar zusätzliche Punkte auf dem Schrittekonto bringen:

– Erledige Deine Einkäufe zu Fuß und falls das nicht möglich ist, wähle den Parkplatz, der am weitesten von der Tür entfernt ist
– Keine Rolltreppen, keine Fahrstühle. Zurück zum guten alten Treppen steigen, und zwar bei jeder Gelegenheit.
– Telefonieren und mailen ist im Büroalltag und auch privat bequem aber Du kannst Dein Bewegungskonto und Dein Sozialleben bereichern, indem Du persönlich vorbei gehst.
– Kröne den Tag mit einem flotten Spaziergang. Schon zwanzig Minuten am Tag wirken sich auf Dein Fitnesslevel aus.

Bist Du unsportlich oder hast Du Deine Sportart nur noch nicht gefunden?

Für Leute die eigentlich gar keine Zeit haben, für Sport das Haus zu verlassen, gibt es Video-Workouts für Zuhause, die teilweise nur eine halbe Stunde dauern und für jedes Leistungslevel angepasst sind. Powerwalk auf der Stelle, Hochintervalltraining, Yoga, Pilates oder sogar Videos zum Mittanzen sind beliebt.

Probier es aus und lass Dich mitreißen, damit die Jogginghose Ihrem Namen alle Ehre macht. Dein Körper wird es Dir danken.

Gesund und fit durchs Leben

Gesund und fit durchs Leben

Jeder kennt wohl den Satz – Bewegung ist die Beste Medizin. Was bedeutet das konkret? Kurz gesagt erklärt es, dass Aktivität und Bewegung den Körper gesund und fit halten. Durch die Mobilisierung profitieren besonders Menschen mit chronischen Erkrankungen. Durch Bewegung wird der Blutzuckerspiegel in Balance gehalten und der Stoffwechsel angekurbelt.

Besser drauf sein – so funktioniert es

Gesundheit und körperliche Fitness gewährleisten auch positive Effekte auf das Gewicht. Wer sich mehr bewegt dem fällt es auch leichter, abzuspecken oder die Figur zu halten. Erkrankungen wie Diabetes Typ 2 oder Bluthochdruck können sich durch Bewegung zurückbilden oder gar ganz verschwinden. Das Risiko zum Schlaganfall oder Herzinfarkt sinkt. Auch belegen Studien, dass Bewegung an der frischen Luft Depressionen lindern kann. Auch der Bewegungs- und Stützapparat, wie Sehnen, Bindegewebe, Muskeln und Knochen werden nicht nur vor Verspannungen geschützt durch Bewegung und gesunder Ernährung, sondern auch vor Osteoporose.

Für ein gesünderes Leben

Wer gesund leben möchte sollte beispielsweise
– das Licht nutzen: Lichtpausen nutzen. Das steigert die Stimmung, der Tag wird wacher wahrgenommen und der Schlaf ist intensiver
– Schlaf ist entscheidend für die Gesundheit. Also sollte dieser nicht zu kurz kommen. Am Abend sollte gedimmtes Licht genutzt werden, um den Tag-Nacht-Rhythmus nicht zu stören. Wichtig: mindestens eine Stunde vor dem Zubettgehen – Handy weg.
– Entspannung: Ein ideales Mittel ist progressive Muskelentspannung. Für einige Sekunden den Körper anspannen. Beim Lockerlassen strömt in die Muskeln Blut und Entspannung verbreitet sich – im Kopf auch.

Wichtig ist viel Bewegung und natürlich eine abwechslungsreiche Ernährung – ohne Nikotin und Alkohol, wenn es geht. Obst, Fisch und Gemüse sollten auf der Tagesordnung stehen.